- Presse

Workshop zum Stadtumbau an der Gesamtschule Hungen

Wie kann unsere Stadt Hungen attraktiver werden? Diese Frage haben sich Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 der Gesamtschule Hungen gestellt. Der Workshop unter Anleitung der Klimaschutzbeauftragen der Stadt Hungen, Annika Ploenes, und Vertretern des beteiligten Planungsbüros brachte interessante Ergebnisse. In konzentrierter und konstruktiver Atmosphäre erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler Wünsche für die Stadtentwicklung und benannten ganz klar Schwierigkeiten und Schwachstellen der Stadt aus der Sicht der Jugendlichen. Fehlende Beleuchtungen oder schlecht ausgebaute Radwege wurden von den Schülerinnen und Schülern  des Physikkurses von Herrn Nitsche und der „PuSch-Klasse“ von Herrn Turschner und Frau Walz genauso angesprochen wie eine Neugestaltung des Freibades. „Wir nehmen die Vorschläge gerne auf und freuen uns, dass sich die Jugendlichen so für ihre Stadt und die weitere Stadtentwicklung interessieren“, teilte Bürgermeister Rainer Wengorsch mit.

Hungen wurde 2018 in das Förderprogramm Stadtumbau des Landes Hessen aufgenommen. Bis Ende April soll ein Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) vorliegen, das die Vorschläge der Bürgerinnen und Bürger aufnimmt. Die im ISEK beinhalteten Maßnahmenempfehlungen sollen in den nächsten 10 Jahren umgesetzt werden.

Zurück