- Presse

Schutzmasken für Hungener Seniorenzentrum gespendet

Medizinische Schutzausrüstung ist derzeit ein extrem knappes Gut und wird dringend benötigt. Die Initiative „RIB Care“ der RIB Software SE, an der auch die Firma Mühl aus Hungen beteiligt ist, konnte nun 480 Schutzmasken der Sicherheitsstufe FFP2, 200 Handschuhe und 10 Schutzanzüge an das Seniorenzentrum in der Bitzenstraße übergeben. Die Leiterin der Einrichtung der Oberhessischen Diakonie, Helga Klauß, freute sich über die neue Ausrüstung und bedankte sich bei den anwesenden Vertretern der Firma Mühl für die Spende.  „Uns war es wichtig, einen Beitrag zum Schutz der Pflegerinnen und Pfleger und der Heimbewohner in Hungen zu leisten“, erklärte die Mitorganisatorin Christel Hahn. „Das ist in diesen schweren Zeiten ein besonderes Zeichen der Solidarität mit den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Hungen“, würdigte Bürgermeister Rainer Wengorsch den Einsatz. Einrichtungsleiterin Helga Klauß dankte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren unermüdlichen Einsatz und den Angehörigen für die Beachtung der Besuchsverbote. Bislang sei es zu keinen Infektionen im Seniorenzentrum gekommen. „Den Bewohnern fehlen aber natürlich ihre Angehörigen und es fällt jetzt richtig auf, was diese in der täglichen Pflege allein durch ihre Anwesenheit und Kommunikation leisten“, sagte Klauß.

Hintergrund ist eine großangelegte Verteilaktion von medizinischer Schutzausrüstung an Kliniken und Seniorenheime in Bad Nauheim, Laubach, Lich und Hungen durch die Hilfsinitiative „RIB Care“. Die Hungener Firma Mühl ist über die Tochterfirma Muehl 24 / xTWO der  RIB Software SE in die Initiative eingebunden.

Theresa Hennen, Christel Hahn, Johannes Kurkunc, Helga Klauß, Hendrick Schulze und Bürgermeister Rainer Wengorsch bei der Übergabe der Schutzmasken vor dem Seniorenzentrum (v.l.).

Zurück