- Presse

Niedrigwasserstände im Landkreis Gießen: Wasserentnahme untersagt

Wie der Landkreis Gießen, Fachbereich Wasser- und Bodenschutz, in einer Allgemeinverfügung mitteilt, ist die Wasserentnahme aus oberirdischen Gewässern im Landkreis derzeit bis auf Weiteres untersagt. Ausgenommen davon sind das Tränken von Vieh und das Schöpfen mit Handgefäßen. Die Allgemeinverfügung soll eine weitere Verringerung der Wasserstände vermeiden und Schäden an der Tier- und Pflanzenwelt verhindern. Zuwiderhandlungen stellen eine Ordnungswidrigkeit dar und können mit Bußgeldern geahndet werden. Weitere Informationen und die vollständige Allgemeinverfügung unter www.lkgi.de. Bürgermeister Rainer Wengorsch bittet um Beachtung.

Zurück