- Presse

Neue Revierförsterin in Hungen

Wiebke Schrell ist seit Beginn des Jahres als neue Revierförsterin für den Stadtwald Hungen zuständig. Die studierte Forstwissenschaftlerin ist Angestellte der Forstservice Taunus GmbH & Co. KG, die im Auftrag der Stadt Hungen den Wald bewirtschaftet. Frau Schrell hat den Masterstudiengang Forstwissenschaft und Waldökologie im Schwerpunkt Forstbetrieb und Waldnutzung an der Universität Göttingen erfolgreich abgeschlossen und war im Forstamt Vöhl sowie als Bauleiterin für Baumpflege, Verkehrssicherung und Baumfällung beschäftigt. Sie ist Nachfolgerin von Dieter Jungblut, der seit 1983 als Landesbediensteter bei Hessen-Forst für den Stadtwald Hungen zuständig war und in den Ruhestand verabschiedet wird.

Bürgermeister Rainer Wengorsch bedankte sich herzlich bei Herrn Jungblut: „Sie haben sich mit viel Herzblut für unseren Stadtwald engagiert und den Wald seit über 35 Jahren hervorragend bewirtschaftet“. Zugleich begrüßte Bürgermeister Rainer Wengorsch die neue Revierleiterin, Frau Schrell. „Die nachhaltige Bewirtschaftung des Stadtwaldes, gerade nach den beiden Dürrejahren und nach dem Ausbruch der Rußrindenkrankheit, ist eine wichtige Aufgabe. Wir müssen uns in Zeiten des Klimawandels verstärkt der Pflege unserer Wälder widmen“, sagte Bürgermeister Rainer Wengorsch. Frau Schrell sieht in der Abarbeitung der Brennholzbestellungen, im Abtransport des vom Borkenkäfer befallenen Fichtenholz sowie in der Verkehrssicherung ihre nächsten Aufgaben. Insbesondere in den Buchen habe sich viel Totholz durch die Trockenheit im letzten Jahr angesammelt, das entnommen werden müsse. Für zukünftige Pflanzungen setze sie vor allem auf trockenresistente Baumarten.

Die Betreuung des Stadtwaldes musste 2019 neu an den Forstservice Taunus GmbH & Co. KG vergeben werden, weil eine zentrale Holzvermarktung über den landeseigenen Betrieb Hessen-Forst kartellrechtlich verboten worden war.  

Zurück