- Presse

Mitteilung der Stadt Hungen zur aktuellen Lage „Corona-Virus“

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Ihr Schutz und der Ihrer Familien hat für uns in Hungen höchste Priorität. Deshalb und aufgrund der aktuellen Anordnung zum Schutz der Bevölkerung im Landkreis Gießen vor dem Corona-Virus, möchte ich auch auf diesem Wege auf folgende Maßnahmen hinweisen:

Für Hessen erwachsen aus der aktuellen Lage nach weiteren Infektionen mit dem Corona-Virus weitere Folgen auch für die öffentliche Verwaltung.

Es wurden vom Hessischen Innenministerium und dem Landkreis Gießen Maßnahmen der Fürsorge für die Bürgerinnen und Bürger und die Mitarbeiter/innen der öffentlichen Verwaltung unter Abwägung der Erhaltung der Funktionsfähigkeit der Verwaltungen angeordnet.

Auf Grundlage dieser Anordnung haben wir daher folgende Festlegungen getroffen:

Das Kulturzentrum, die Stadtbücherei und das Jugendzentrum, das Stadtarchiv, der Multifunktionsplatz, alle Bürgerhäuser, die Stadthalle, Mehrzweck- und Sporthallen, Dorfgemeinschaftshäuser, Sport- und Spielplätze werden zunächst bis zum 30.04.2020 geschlossen. Nicht von der Schließung betroffen sind die Gastronomiebetriebe in der Stadthalle und den Bürgerhäusern. Die Gastronomen werden aber gebeten, die Empfehlungen des Gesundheitsamtes Gießen bezüglich Hygiene, Abstand zwischen den Gästen und Belüftung zu beachten.

Der Betrieb der Stadtverwaltung wird weiterhin sichergestellt.Das Rathaus ist allerdings nur für Besucher geöffnet, die sich zuvor telefonisch oder per E-Mail angemeldet haben.

Allerdings bitten wir aus Gründen der Minimierung von Direktkontakten um eine terminliche Abstimmung per E-Mail oder Telefon. Wir bitten die Bevölkerung ausschließlich bei dringenden Anliegen die Mitarbeiter/innen der Stadtverwaltung im Rathaus zu kontaktieren.

Der Kita-Betrieb ist ab Montag, 16. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020 eingestellt. Allerdings wird ab Montag, dem 16. März, eine Notbetreuung gewährleistet.

Betreuungsplätze werden für Kinder vorgehalten, deren Eltern in Bereichen tätig sind, die derzeit zur Daseinsvorsorge zwingend erforderlich sind. Das Land Hessen hat eine entsprechende Liste relevanter Berufsgruppen veröffentlicht, die Medizin, Pflege, Rettungsdienste, Feuerwehr, Hilfsorganisationen, Polizei und Justiz umfasst.

Neben diesen Berufsgruppen werden zusätzlich auch alle wichtigen Bereiche der Kommunalverwaltung (z.B. Telekommunikation, Energie, Ver- und Entsorgung, usw.) berücksichtigt.

Es müssen beide Elternteile oder ein alleinerziehender Elternteil in einem Bereich arbeiten, der für die Aufrechterhaltung wichtiger Infrastrukturen erforderlich ist.

An alle Eltern richte ich abschließend die herzliche Bitte, zunächst eigene Betreuungsmöglichkeiten in Anspruch zu nehmen, damit die wenigen Notplätze für die Kinder zur Verfügung stehen, deren Eltern zur Aufrechterhaltung der Daseinsvorsorge unabkömmlich sind. Allerdings sollten Sie dieses Mal die Großeltern nicht mit der Betreuung Ihrer Kinder beauftragen. Denn gerade die Seniorinnen und Senioren sind durch das Corona – Virus gefährdet und verdienen daher unseren besonderen Schutz.

Haben Sie bitte Verständnis für die außergewöhnlichen Maßnahmen, die allerdings zum Schutz aller Bürgerinnen und Bürger zwingend erforderlich sind.

Herzlichst

Rainer Wengorsch

Bürgermeister

Zurück