- Presse

Mit Siebenmeilenstiefeln für das Klima

Hungener Kindergarten- und Schulkinder legen möglichst viele Wege klimafreundlich zurück

Schon seit 2002 sammeln Kindergarten- und Schulkinder „Grüne Meilen“ für das Weltklima. Auch die Mittelpunkt-Grundschule in Hungen sowie die Kindergärten Regenbogenland Obbornhofen und der Kindergarten Ried-Hüpfer Trais-Horloff beteiligen sich dieses Jahr an der europaweit laufenden Kindermeilen-Kampagne des Klima-Bündnis, dem größten kommunalen Netzwerk zum Klimaschutz.

Ziel der Kampagne ist es, dass Kinder ihre alltäglichen Wege auf klimafreundliche Weise zurücklegen.  Das kann zu Fuß, auf dem Roller und Rad, mit Bus oder Bahn sein. Die zurückgelegten Wege werden in Form von Grünen Meilen gesammelt. Die gesammelten Meilen werden an der nächsten UN Klimakonferenz in Chile symbolisch an die Politiker übergeben.

Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr. Der Innerortsverkehr verursacht sogar ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden. Die Grünen Meilen können außerdem zur Unterstützung eines Solarlampenprojekts im Amazonasregenwald von Peru genutzt werden. Firmen und Privatpersonen, können eine Patenschaft übernehmen, indem sie für jede Grüne Meile eines Kindes/einer Einrichtung 10 Cent für das Solarlampenprojekt spenden. So bekommt das Engagement der Kinder eine zusätzliche nachhaltige Komponente.

Von Seiten der Stadt Hungen betreut die Klimaschutzmanagerin Annika Ploenes die Kindermeilenkampagne (Tel. 06402/ 85 23; aploenes@hungen.de).

Zurück