- Presse

Land Hessen fördert Stadtumbau in Hungen

2018 stehen 98.000 € für Bürgerbeteiligung im Bereich Bahnhof, Gießener Straße und Kaiserstraße bereit

Die Stadt Hungen hat sich für die nächsten zwölf Jahre viel vorgenommen. Insgesamt 16 Millionen € sollen in den Umbau der Kernstadt fließen. Ein erster Schritt dazu wurde mit der Aufnahme in das Förderprogramm Stadtumbau des Landes Hessen getan. Die Ministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Priska Hinz, übergab Bürgermeister Rainer Wengorsch in Frankfurt das Aufnahmeschreiben.

Ziele des Umbaus sind vor allem die Schaffung von bezahlbaren und generationenübergreifenden Wohnraum sowie Dienstleistungseinrichtungen durch die Umnutzung von Gewerbeflächen und Gewerbebrachen wie der ehemaligen Güterhalle und der Ladestraße am Bahnhof. Auf diesen Flächen könnten eine Vielzahl von Wohnungen verschiedener Größe entstehen. Die Verkehrsachse Gießener Straße/Kaiserstraße soll barrierefrei umgestaltet und begrünt werden. Rad- und Fußgänger sollen mehr Platz erhalten. Am Bahnhof ist eine Erweiterung der Park & Ride-Anlage auch mit Blick auf die bevorstehende Reaktivierung der Horlofftalbahn angedacht. Im Sinne einer klimaorientierten Stadtentwicklung soll der Grünflächenanteil erhöht und bestehende Grünflächen, unterhalb des Schlosses, und das Naherholungsgebiet entlang der Horloff aufgewertet werden.

Die Höhe der Förderung aus dem Programm Stadtumbau für die einzelnen Maßnahmen steht noch nicht fest. Mit den 98.000 € wird zunächst ein Bürgerbeteiligungsprozess begonnen, um weitere Ideen zu sammeln und möglichst viele Bürger am Stadtumbau zu beteiligen. „Damit können wir wichtige Impulse für die weitere Entwicklung der Stadt geben“, sagte Bürgermeister Rainer Wengorsch.

[nbsp]

Übergabe der Aufnahmeschreiben durch Ministerin Priska Hinz; Fotos: Boris Borm.

Zurück