- Presse

„Hungen liest“: „Chill mal dein Leben, Papa!“

Zum Auftakt der Reihe „Hungen liest“ am Mittwoch, dem 30. Januar, präsentiert Martin Guth den Erziehungsalltag mit pubertierenden Kindern in witzigen Kurzgeschichten. Die Forderungen seiner beiden Töchter nach mehr demokratischer Mitbestimmung in der Erziehung und ihre Sprüche lassen den Blutdruck des gebürtigen Mittelhessen in bedenkliche Höhen steigen.

Wenn väterliche Erpressung und Bestechung nicht mehr helfen, kann sich Guth zumindest auf seinen Humor verlassen. Guth widmet sich dabei auch Fragen, die man sich stellen kann, die man sich aber nicht stellen muss. Die lustigen Antworten des Kabarettisten und Autors sollte man dagegen gelesen oder gehört haben. Oder wissen Sie, warum es keine Männerzeitschrift gibt, die „Horst“ heißt? Dabei beschränkt sich Guth nicht nur darauf, Geschichten zu schreiben und zu erzählen, sondern trägt auch einige satirische Lieder vor, die die Lachmuskeln des Publikums zusätzlich strapazieren. Musikalisch begleitet wird er dabei von Gitarrist Max Pfreimer.    

Beginn der musikalisch-satirischen Lesung ist um 19.30 Uhr, Einlass ab 19 Uhr im Kulturzentrum, „Am Zwenger“. Eintrittskarten für die Veranstaltung sind im Vorverkauf in Bucks Buch- und Papierladen sowie bei Schreibwaren Schmidt und im Rathaus der Stadt Hungen zum Preis von je 10 € erhältlich. Es ist zudem der Kauf eines Abonnements aller sieben Veranstaltungen der „Hungen liest“-Reihe zum Preis von 65 € statt 75 € bis zum 30. Januar möglich. Bürgermeister Rainer Wengorsch wünscht allen Zuschauerinnen und Zuschauern viel Vergnügen.

Zurück