- Presse

Erste-Hilfe-Kurs im Kindergarten

Das Jugendrotkreuz Inheiden zu Besuch im Kindergarten Trais-Horloff

Die Vorschulkinder des Kindergartens „Riedhüpfer“ in Trais-Horloff wissen nun, wie sie eine Schürfwunde am Knie oder an den Händen versorgen können. Beim Besuch des Jugendrotkreuz Inheiden haben sie ihr „Pflasterdiplom“ bestanden.

Fabian Stein und Maike Leidner vom JRK Inheiden waren vor Ort, um den Kindern die Grundidee der Ersten Hilfe kindgerecht zu vermitteln. Was tun, wenn etwas passiert ist? Angst nehmen und Mut machen! Das waren die Schwerpunkte an zwei Vormittagen. Zum Einstieg durften alle von ihren Erfahrungen berichten, um sich so langsam an das Thema heranzutasten. Anschließend wurden verschiedene Verbandmaterialien vorgestellt und ausprobiert. Mit großem Eifer legten die Kinder Verbände beispielsweise an Hand, Kopf, Arm und der Fingerkuppe an. Zudem spielte die stabile Seitenlage eine wichtige Rolle, die Kinder schauten aufmerksam zu und konnten die Seitenlage schon nach kürzester Zeit. Ein weiterer wichtiger Bestandteil in den zwei Tagen war immer wieder der Notruf. Denn es ist wichtig zu wissen, wie man welche Hilfe holen kann. Als kleine Überraschung kamen am zweiten Tag drei Mitglieder der Bereitschaft aus Lich mit einem Krankentransportwagen (KTW) in den Kindergarten. Die Vorschulkinder schauten sich das Fahrzeug mit großer Neugier an und probierten einiges aus. Zum Abschluss erhielt jedes Kind ein „Pflasterdiplom“ und ein kleines Erste-Hilfe-Set.

                                                                          

Zurück