- Presse

Eichenprozessionsspinner im Stadtgebiet Hungen

Im Stadtgebiet Hungen wurden an Eichbäumen Larven des Eichenprozessionsspinner festgestellt. Zur frühzeitigen Bekämpfung vor der Verpuppung, wird eine biologische Bekämpfung mit  Bacillus thuringiensis durchgeführt. Das Präparat ist für Menschen und Tiere (außer frei fressenden Raupen) ungefährlich. Es wird vom Boden aus mit einer Sprühkanone in die Baumkrone zerstäubt. Bürgermeister Wengorsch weist die Bürger und Bürgerinnen auf die Gesundheitsgefahren durch Eichenprozessionsspinner hin. Ohne  Bekämpfung sind Gesundheitsbeeinträchtigungen zu befürchten. Die Raupen sollten nicht berührt und betrachtet werden. Die Raupenhaare können Allergien bis zur Atemnot auslösen.  Die Bürger und Bürgerinnen werden gebeten unmittelbare Bereiche mit Eichbäumen im Stadtgebiet zu meiden.

Zurück