- Presse

Bauleitplanung der Stadt Hungen: 3. Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes Nr. 7.05 „Gewerbegebiet Trais-Horloff/Inheiden“ im Stadtteil Inheiden, Stadt Hungen (Bebauungsplan im vereinfachten Verfahren nach § 13 BauGB)

1.)     Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses

2.)     Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung

zu 1.)     Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Hungen hat in ihrer Sitzung am 11.12.2018 gemäß § 2 Abs. 1 BauGB (Baugesetzbuch) den Beschluss zur Aufstellung der 3. Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes Nr. 7.05 „Gewerbegebiet Trais-Horloff/Inheiden“ im Stadtteil Inheiden gefasst.

Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes liegt im Süden des Stadtteils Inheiden, er grenzt unmittelbar nördlich an das Betriebsgelände der Firma Coleman an. Der Bebauungsplan umfasst lediglich den Bereich der zusätzlich erforderlichen Zuwegung zum geplanten Reisemobilstellplatz. In den Geltungsbereich der Planung fallen die Flurstücke 117/1 (tlw.) und 118/2 (tlw.) in der Flur 2, Gemarkung Inheiden, mit einer Gesamtfläche von ca. 1.100 m². Der Geltungsbereich ist auf der nachfolgenden Abbildung dargestellt.

Abbildung:     Geltungsbereich der 3. Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes Nr. 7.05 „Gewerbegebiet Trais-Horloff/Inheiden“ im Stadtteil Inheiden, Stadt Hungen (unmaßstäbliche Abbildung, genordet)

Im östlichen Anschluss an das Betriebsgelände der Firma Coleman beabsichtigt ein Investor im Bereich des bestehenden Gewerbegebietes die Neuanlage eines Wohn- und Reisemobilstellplatzes. Mit dieser Anlage soll das infrastrukturelle Angebot im Bereich des Seegebietes erweitert werden. Für die verkehrliche Anbindung dieser Anlage wird eine zusätzliche Anbindung erforderlich. Zur Schaffung der bauplanungsrechtlichen Voraussetzungen für die neue Zufahrt wird die Aufstellung des Bebauungsplanes erforderlich.

 

zu 2.)   Beteiligung der Öffentlichkeit

Mit der 3. Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes Nr. 7.05 „Gewerbegebiet Trais-Horloff/Inheiden“ im Stadtteil Inheiden werden die Grundzüge des hier z.T. betroffenen Bebauungsplanes Nr. 7.05 nicht maßgeblich berührt, außerdem erfolgt durch den Bebauungsplan die Verbesserung der verkehrlichen Anbindung des Gewerbegebietes. Aus diesem Grund wird das Verfahren im sogenannten „Vereinfachten Verfahren nach § 13 BauGB durchgeführt. Im vereinfachten Verfahren wird von der Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB, vom Umweltbericht nach § 2a BauGB sowie auf die frühzeitige Unterrichtung und Erörterung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 1 BauGB abgesehen.

Im Rahmen der Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 13 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 BauGB i.V.m. § 3 Abs. 2 BauGB liegt der Entwurf 3. Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes Nr. 7.05 „Gewerbegebiet Trais-Horloff/Inheiden“ im Stadtteil Inheiden einschließlich der Begründung zu jedermanns Einsicht in der Zeit vom

Donnerstag den 17. Januar 2019 bis einschl.
Mittwoch den 20. Februar 2019

in der Stadtverwaltung Hungen, Kaiserstraße 7, 35410 Hungen, Fachbereich Technische Dienste, Zimmer EG 07 zu den nachfolgend aufgeführten Öffnungszeiten:

Montag, Mittwoch und Freitag            08:00 bis 12:30 Uhr

Dienstag                                              08:00 bis 16:30 Uhr

Donnerstag                                         14:00 bis 18:00 Uhr

sowie nach Terminvereinbarung öffentlich aus, sofern nicht auf die genannten Tage ein gesetzlicher oder ortsüblicher Feiertag fällt.

Während der Auslegungsfrist können von jedermann Stellungnahmen (schriftlich oder zur Niederschrift) auch per E-Mail bei der Stadt Hungen (info@hungen.de) bzw. beim beauftragten Planungsbüro (R.Hofmann@Hofmann-Plan.de) unter Angabe des Betreffs „3. BPÄ Nr. 7.05 STT Inheiden“ vorgebracht werden.

Der Inhalt dieser Bekanntmachung sowie der Entwurf des Bebauungsplanes einschließlich der Begründung können auch auf der Internetseite der Stadt Hungen in dem o.a. Zeitraum unter folgender Adresse „www.hungen.de /gemeinde/ stadtverwaltung/ortsrecht-satzungen.html“ eingesehen und heruntergeladen werden. Ein entsprechender Verweis auf diese Seite erfolgt auch im Zentralen Internetportal des Landes Hessen unter „https://bauleitplanung.hessen.de/bebauungsplan/ gemeinden-von-a-bis-z“.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht innerhalb der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über die Entwicklungs- und Ergänzungssatzung unberücksichtigt bleiben können, sofern die Stadt Hungen deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bauleitplanverfahrens nicht von Bedeutung ist (§ 4 a Abs. 6 BauGB).

Abschließend wird darauf hingewiesen, dass mit der Durchführung der Bauleitplanverfahren ein Planungsbüro beauftragt wurde (§ 4 b BauGB).

Hungen, 09.01.2019                                                    Der Magistrat der

Stadt Hungen

gez. R. Wengorsch

(Bürgermeister)

 

Zurück