- Presse

Amtliche Bekanntmachung: Bauleitplanung der Stadt Hungen, Kernstadt, Bebauungsplan „Kleinrotfeld/Herrenacker“

hier: Bekanntmachung des Satzungsbeschlusses und Inkrafttreten des Bebauungsplanes gem. § 10 Abs. 3 BauGB

 

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Hungen hat in ihrer Sitzung am 16.11.2017, nach Abwägung der vorgelegten Hinweise und Anregungen, den Bebauungsplan „Kleinrotfeld/Herrenacker“ in der Kernstadt Hungen nach § 10 BauGB sowie die bauordnungsrechtlichen Festsetzungen gemäß § 9(4) BauGB i.V.m. § 5 HGO und § 81 HBO (i. d. F. vom 25.11.2010) als Satzung beschlossen und die Begründung sowie den Umweltbericht dazu.

Das rd. 5,2 ha große Plangebiet liegt im Nordwesten der Kernstadt Hungen, unmittelbar nördlich der Bahnlinie Gießen-Gelnhausen sowie beidseitig der Königsberger Straße.

Lage und Abgrenzung des Plangebietes sind den nachstehend abgedruckten Übersichtskarten zu entnehmen.

Der Satzungsbeschluss wird hiermit gemäß § 10 Abs. 3 BauGB ortsüblich bekanntgemacht.

Die Satzung ist aus dem rechtswirksam geänderten Flächennutzungsplan der Stadt Hungen entwickelt und tritt gemäß § 10 Abs. 3 Satz 4 BauGB mit dieser Bekanntmachung in Kraft.

 

 

Gemäß § 10 (4) BauGB ist dem Bebauungsplan eine zusammenfassende Erklärung beigefügt, aus der die Art und Weise hervorgeht, wie die Umweltbelange und die Ergebnisse der Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung im Bebauungsplan berücksichtigt wurden, und aus welchen Gründen der Plan nach Abwägung mit den geprüften, in Betracht kommenden anderweitigen Planungsmöglichkeiten gewählt wurde.

Jedermann kann den rechtskräftigen Bebauungsplan mit der Begründung, dem Umweltbericht (mit Anlagen) und der zusammenfassenden Erklärung ab dem Tag dieser Bekanntmachung in der Stadtverwaltung Hungen, Kaiserstraße 7, in 35410 Hungen, Zimmer EG 07 während der allgemeinen Dienststunden (Mo.-Mi., Fr., 7.30 - 12.30 Uhr und 13.30 -16.30, Fr. 7.30 - 12.30 Uhr , Do. 15.00 - 18.00 Uhr) und nach Vereinbarung einsehen und über den Inhalt Auskunft verlangen.

Hinweise nach § 215 Abs. 2 BauGB:

Eine Verletzung der in § 214 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 bis 3 BauGB bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften sowie Mängel in der Abwägung sind nach § 215 Abs. 1 BauGB unbeachtlich, wenn die Verletzung der Verfahrens- und Formvorschriften und die Mängel der Abwägung nicht innerhalb eines Jahres seit Inkrafttreten des Bebauungsplanes schriftlich gegenüber der Stadt Hungen geltend gemacht worden sind.

Der Sachverhalt, der die Verletzung der Verfahrens- und Formvorschriften oder den Mangel der Abwägung begründen soll, ist darzulegen.

Hinweise nach § 44 Abs. 5 BauGB:

Auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 sowie Abs. 4 BauGB über die fristgerechte Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche sowie über die Fälligkeit und das Erlöschen von Entschädigungsansprüchen wird hingewiesen.

 Die in §§ 44 und 215 BauGB festgelegten Fristen beginnen mit dieser Bekanntmachung.

 Nach § 10 Abs. 3 Satz 5 BauGB tritt diese Bekanntmachung an die Stelle der sonst für Satzungen vorgeschriebenen Veröffentlichung.

 

Hungen, 23.01.2019

 

Der Magistrat der Stadt Hungen

gez. Wengorsch

(Bürgermeister)

 

Übersichtskarten - Lage und Abgrenzung des Plangebietes/ Bebauungsplan  (ohne Maßstab !)

 

 

Zurück