Hilfe für Angehörige im Todesfall

Oft trifft uns der Tod eines Angehörigen oder Bekannten unvorbereitet.

Es fallen zahlreiche Aufgaben und Formalitäten an, mit denen man sich nie zuvor befasst hat. Die folgende Liste dient als erste Orientierungshilfe und fasst die wichtigsten Schritte übersichtlich zusammen.

Unmittelbar nach Eintreten des Todes

  • Arzt verständigen, um den Tod offiziell festzustellen (Totenschein wird ausgestellt)
  • Benachrichtigung der engsten Angehörigen und Besprechung weiterer Schritte
  • Wichtige Unterlagen suchen (Personalausweis, Geburtsurkunde, Heiratsurkunde usw.)
  • Sterbefall beim Standesamt melden und Sterbeurkunde ausstellen lassen
  • Verträge und Verfügungen des Verstorbenen suchen und entsprechend handeln (z.B. Testament, Vorsorgevertrag mit Bestattungsinstitut, Organspende, Willenserklärung zur Feuerbestattung usw.)
  • Wohnung versorgen (Haustiere und Pflanzen)
  • ggf. Strom, Gas, Wasser abstellen
  • Bestatter auswählen und eine Bestattungsform bestimmen
  • Friedhof und Grab auswählen. Grabnutzungsrechte erwerben bzw. verlängern
  • Erbschein beim Nachlassgericht beantragen

Weitere Benachrichtigungen:

  • Krankenkasse melden; Lebens- und Unfallversicherung informieren
  • Pfarramt benachrichtigen, falls kirchlicher Beistand erwünscht ist
  • Arbeitgeber des Verstorbenen verständigen; Bekannte und Verwandte kontaktieren
  • Aufsetzen einer Todesanzeige und Versenden der Trauerkarten
  • Abmelden bei Versicherungen, Rentenkasse, Krankenkasse, Firma, Behörden, Ämtern