Breitbandversorgung

Schnelles Internet für Hungen

Der Ausbau eines zukunftsfähigen Breitbandnetzes in allen Stadtteilen Hungens ist ein wesentlicher Bestandteil der Grundversorgung. Dieser durch die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Hungen beschlossene Grundsatz und der Beitritt zur Beteiligungsgesellschaft Breitband Gießen GmbH sind wichtige Schritte, um den flächendeckenden Ausbau des Breitbandnetzes für die Hungener Stadtteile voranzutreiben.

Ende 2012 startete das erste Projekt in den Stadtteilen Nonnenroth und Villingen. Mit der hier verlegten Glasfaserinfrastruktur steht nun den ortsansässigen Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen seit Ende 2013 eine Übertragungsgeschwindigkeit von 16 bis maximal 50 Mbit/s zur Verfügung stehen.

Das zweite Cluster im Stadtgebiet Hungen beinhaltete die Stadtteile Inheiden und Trais-Horloff sowie Utphe und Steinheim. Mit der Ausstattung der Glasfaserinfrastruktur dieses Cluster wurde 2014 begonnen. Die Inbetriebnahme des Breitbandnetzes fand im 4. Quartal 2015 statt.

Im Januar 2017 wurden die Kernstadt Hungen und der Stadtteil Bellersheim mit schnellem Internet versorgt. Hier sind Bandbreiten von bis zu 100 Mbit/s errichbar.

Die Stadtteile Langd, Rodheim und Rabertshausen verfügen ab Anfang Mai 2018 über einen schnellen Zugang zur Datenautobahn. Die Telekom versorgt diese Stadtteile mit Geschwindigkeiten von bis zu 100Mbit/s.

Der Ausbau des Breitbandnetzes in Obbornhofen erfolgte durch die Firma OR-Network. Seit Anfang 2018 sind Bandbreiten mit bis zu 50Mbit/s im Download möglich.

Die Stadt Hungen sieht in der Versorgung mit leistungsfähigen Breitband-Diensten einen wichtigen Auftrag zur Verbesserung der Lebens- und Standortbedingungen in der Stadt. Die Investitionen in den Glasfaser-Netzausbau und in die Breitband-Infrastruktur tragen daher auch wesentlich zur Stärkung des Standortes Hungen bei.

Den aktuellen Ausbaustatus der jeweiligen Ortsteile können Sie dem nachfolgenden Link entnehmen.

Ausbaustatus