Klimaschutzkonzept Liegenschaften

Ein Bestandteil des Maßnahmenpfades 1 des integrierten Klimaschutzkonzeptes ist es, die städtischen Liegenschaften genauer in Hinblick auf ihre energetischen Eigenschaften zu überprüfen.

Denn bei rund 100 städtischen Liegenschaften ist die Reduzierung des Energieverbrauchs und der CO₂-Emissionen ein zentrales Element, nicht zuletzt im Hinblick auf die schlechte Haushaltslage. Im Rahmen des Klimaschutzteilkonzeptes „Liegenschaften“ wurden diese Gebäude zunächst energetisch analysiert und der IST-Zustand dokumentiert. Auf Grundlage des IST-Zustandes wurden dann Maßnahmen entwickelt um zum einen die Energiekosten und zum anderen Treibhausgasemissionen zu reduzieren. Anhand einer Prioritätenliste kann abgeleitet werden, welche Klimaschutzmaßnahmen technisch und wirtschaftlich am effektivsten umzusetzen sind und an welcher Stelle dringender Handlungsbedarf besteht.

Auf Grundlage des 2015 fertiggestellten Teilkonzeptes soll nun ein Gebäudemanagement aufgebaut werden, welches als Steuerungsinstrument zur Ausnutzung der Einsparpotenziale in den Liegenschaften eingeführt werden soll. Folglich geht es um die konkrete Planung der Umsetzung von Modernisierungsmaßnahmen.