Allerheiligenmarkt in Hungen

Der bedeutendste und bekannteste Hungener Markt ist der Allerheiligenmarkt, der einen der Höhepunkte im Hungener Jahreskalender darstellt.

Die Tradition des Hungener Allerheiligenmarktes hat sich über mehr als sechs Jahrhunderte erhalten. Der Ursprung des Marktes geht auf die Verleihung der Stadtrechte im Jahre 1361 durch Kaiser Karl IV zurück.

Mit den Stadtrechten war gleichzeitig das Recht auf Abhaltung von Märkten in Hungen verbunden. Während sich unsere Vorfahren in früheren Jahrhunderten noch ausgiebig Zeit ließen, nämlich 14 Tage, dieses Ereignis zu begehen und von dem reichhaltigen Angebot Gebrauch zu machen, kristallisierte sich später immer mehr der 1. November, der Allerheiligen-Tag, als Hauptmarkttag heraus, diesem Tag verdankt der Markt auch seinen Namen.