Städtische Bücherei mit lnternetcafe

Städtische Bücherei mit lnternetcafe in Hungen

Leiterin: Anne Dietz

Am Zwenger 8
35410 Hungen
Tel. 06402-3049

Öffnungszeiten
Mittwoch: 15–19 Uhr
Donnerstag: 10–14 Uhr
Freitag: 13–17 Uhr

 

Die Stadtbücherei ist in einem historischen Gebäude beheimatet, dem Kulturzentrum "Alte Grundschule", Am Zwenger 8. Das Gebäude liegt zentral, die Besucher/innen haben gute Anfahrtswege und viele Parkmöglichkeiten.

Auf einer Fläche von 300 m2 werden über 21.000 Medien zur Ausleihe angeboten, darunter neben Büchern auch CDs, DVDs, Kassetten und Zeitschriften. Durch regelmäßige und kurzfristige Neuanschaffungen ist gewährleistet, dass immer auch die Neuerscheinungen angeboten werden können.

Im Leseraum befindet sich ein lnternetcafe, das zu den gleichen Zeiten wie die Bücherei geöffnet ist und jedermann die kostenlose Nutzung der vorhandenen Computer ermöglicht.

 

Seit dem 13. Juni 1997 ist die Stadtbücherei in einem historischen Gebäude beheimatet, in der "Alten Grundschule". Das Gebäude liegt zentral, die Besucher haben gute Anfahrtswege und viele Parkmöglichkeiten. Die Stadtbücherei belegt in dem Gebäude das gesamte Erdgeschoß (300 qm Fläche). Neben den Räumen für die Ausleihe gehören zur Stadtbücherei ein großzügiges Foyer mit Garderobe und WC, eine Küche, ein Büro sowie ein großer Leseraum. Ihre komplett renovierten Räume sind mit neuem Inventar eingerichtet, haben eine funktionelle Ausstattung und optimale Lichtverhältnisse (viel Tageslicht sowie eine gute gleichmäßige Beleuchtung).

Ein Computersystem mit OPAC-Plätzen unterstützt die Leseberatung und Ausleihverbuchung.
Seit Februar 2009 hat die Stadtbücherei Hungen nicht nur Kinderliteratur, Jugendliteratur, Belletristik, Sachliteratur, Lexika, Zeitschriften und andere Medien wie CDs im Angebot.
Die städtische Einrichtung vollzog in diesem Jahr den Schritt zu einem modernen Informationszentrum mit realen und virtuellen Informationsquellen. Sie gibt ihren Benutzern im Leseraum die Recherchemöglichkeit im Internet so selbstverständlich, wie dies bisher auch für alle ihre anderen Medien galt. Vor Jahren führte die Euphorie über die Möglichkeit, Inhalte via Internet aus aller Welt zugänglich zu machen, zu der Prognose – respektive auch der Angst –, dass Bibliotheken bald überflüssig werden. Heute hat man sich von dieser Vorstellung wieder verabschiedet. Im sogenannten „Informationszeitalter“ stieg gar die Bedeutung von Bibliotheken. Wissen allein global anzubieten reicht eben nicht aus, es muss auch lokal zugänglich sein. Diesen lokalen Informationszugang bietet unsere Stadtbücherei.